Konferenz

  • Open Source mit .NET in 2018

    Wie funktioniert eigentlich Open Source Entwicklung im Jahr 2018 im .NET Umfeld? Als Autor der Open Source Library Light.GuardClauses möchte ich dir einen direkten Einblick in die Arbeit geben und aus dem Nähkästchen berichten. Neben einer kurzen Einführung, um was es bei Light.GuardClauses überhaupt geht, schauen wir uns brandaktuelle Themen an: Multitargeting auf verschiedene Plattformen mit dem neuen csproj Format, Performanceoptimierung mithilfe von Benchmark.NET, und den Einsatz der Roslyn API als Validierungs- und Codegenerierungstool.

    Speaker: Kenny Pflug

  • Visual Studio - Tipps and Tricks for .NET Developers

    Wollt ihr eure Effizienz in Visual Studio beim Editieren und Debuggen verbessern? In dieser reinen Demo-Session lernt ihr eine Reihe nützlicher Tipps, Tricks und Erweiterungen der Visual Studio 2017 IDE kennen.
    Seid willkommen auf unserer Reise durch Visual Studio!

    Speaker: Andreas Pollak
  • GraphQL – forget (the) REST?

    Spoiler Alert: In dieser Session geht es NICHT um Graph-Datenbanken, auch wenn es der Name vermuten lassen könnte. Es geht um die flexible Abfragesprache GraphQL die u. a. von Facebook, GitHub und Shopify als Alternative zu RESTful Web Services eingesetzt wird. Was ist GraphQL? Welche Vorteile ergeben sich durch dessen Verwendung? Wie kann man GraphQL server- bzw. client-seitig verwenden? Fragen über Fragen, die wir in dieser Session klären werden. Du verwendest RESTful Web Services zum Bereitstellen von Daten für deine Anwendung? Du denkst: „Ja klar, was denn sonst?". Dann sollten wir uns gemeinsam mal GraphQL näher ansehen. Du liebst REST? Sie hasst REST? Du befindest dich gefühlsmäßig irgendwo dazwischen? Wage den Blick über den Tellerrand! Und vielleicht verwendest auch du nach dieser Session GraphQL für deine nächste Anwendung.

    Speaker: Christian Schwendtner
  • Die Zukunft der Windows Desktop Entwicklung

    Diese Session dreht sich um nichts weniger als: Hat .NET eine Zukunft auf Windows? Wie erstellen wir in kurzer Zeit Datenbank gebundene Anwendungen, die Geschäftsprozesse abbilden? Die Antwort wird Sie überraschen.

    Speaker: Hannes Preishuber
  • High performance Coding mit .NET Core und C#

    .NET Core bietet eine Menge Vorteile, und wenn man diese Vorteile auflistet steht „Performance" meistens ganz vorne. Das ist kein Zufall, sondern das Ergebnis von sehr viel Entwicklungsarbeit. Microsoft und die Community wollte .NET Core für ein „High Performance Framework" machen – und dieses Ziel wurde erreicht! In diesem Vortrag werden wir hinter die Kulissen blicken um herauszufinden welche Technische Änderungen dazu geführt haben, dass .NET Core und ASP.NET Core deutlich schneller sind als das (klassische) .NET Framework und ASP.NET.
    Es werden 3 wichtige Werkzeuge detailliert behandelt: 1) ArrayPool, 2) Span, 3) das „ref" Keyword in C# und dessen Implementierung in der CLR.
    Zusätzlich werden wir konkrete Beispiele vergleichen und mit BenchmarkDotNet den Performance-Benefit dieser Tools messen.

    Speaker: Gergely Kalapos
  • Entity Framework Core

    Wer Entity Framework nutzt, wird die Vorzüge genießen und die Magie fürchten.
    Hannes zeigt in dieser Session, was sich Microsoft mit EF Core 2.1 einfallen lassen hat, wo die Grenzen sind und warum ein ADO.NET Datareader noch immer Platz hat.
    Es sind keine EF Vorkenntnisse nötig.

    Speaker: Hannes Preishuber


Workshops

  • Web API Design - REST, OData und GraphQL

    Dass eine moderne Softwarearchitektur Web APIs beinhaltet, steht außer Frage.
    Auf HTTP und JSON einigt man sich schnell, dann wird es aber schwierig.
    Wie gestaltet man die API im Detail?
    Wie soll man umgehen mit Filtern, Blättern, Sortieren, Gruppieren, Aggregieren etc.? Wie veröffentlicht man API-Metadaten?
    In diesem Workshop widmen sich Rainer Stropek und Christian Schwendtner diesem Thema. Es spielt in nahezu allen Entwicklungsprojekten eine Rolle, da schließlich die Web APIs das Userinterface für die Microservices sind.
    Rainer und Christian zeigen, welche Antworten das REST-Architekturmuster im Vergleich zu OData und GraphQL haben.
    Sie stellen am Beginn des Workshops die drei Ansätze gegenüber und diskutieren mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Vor- und Nachteile sowie Tipps aus der Praxis.
    Anschließend werden gemeinsam Beispiele auf Basis ASP.NET Core entwickelt.
    Voraussetzungen:
    • Basiskenntnisse über Web-Entwicklung sowie C# und .NET Core

    Rainer Stropek und Christian Schwendtner

    Jetzt anmelden!